Der Verlorene Zwilling

Der Verlorene Zwilling

Der verlorene Zwilling oder besser gesagt der verstorbene Zwilling ist ein Phänomen, das sehr viele Menschen betrifft. Zu Beginn der Schwangerschaft einer Frau sind häufig mehrere Embryos im Körper vorhanden. Zwillinge, Drillinge, sogar Vierlinge und Fünflinge sind daher am Anfang einer Schwangerschaft relativ normal. In den meisten Fällen verabschieden sich die Geschwister im Laufe der Zeit, sodass nur ein Kind übrig bleibt, das das Licht der Welt erblickt. Dieses Kind spürt diesen Verlust oft sehr stark, je nachdem, wann es die Geschwisterkinder verloren hat, wie viele es waren und wie eng die Bindung war. Dieses traumatische Erlebnis gleich zu Beginn seines Lebens prägt den gesamten Lebenslauf dieses Menschen.


Aus rein biologischer Sicht ist klar, dass es mehrere Möglichkeiten geben muss, sodass mindestens ein Kind zur Welt kommt, überlebt und die Fortpflanzung des Menschen gewährleistet ist. Aus Seelensicht ist es ähnlich! Der Übergang vom Licht auf die Erde ist für eine Seele ein sehr schmerzhafter Prozess, denn sie verlässt das All-Eins-Sein und kehrt ein in die Dualität. Und damit diese Seele, die hier auf der Erde inkarnieren möchte, auch tatsächlich diesen Weg geht, wird sie als Unterstützung durch die anderen Seelen begleitet, indem sie ihr Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

Es gibt unterschiedliche Aussagen, wie häufig Schwangerschaften als Mehrlingsschwangerschaften angelegt sind. Ich behaupte, dass ein Großteil aller Menschen davon betroffen ist. Viele leben sicherlich sehr gut damit. Und doch gibt es Menschen, die sich ihre Probleme nicht erklären können, bis sie erfahren, dass sie einen Zwilling hatten. Ab da löst sich häufig ein Knoten, und die Dinge dürfen mehr und mehr in die Heilung gebracht werden.

Die Embryonen, die nicht ausgetragen werden, werden häufig unbemerkt von der Mutter entweder ausgeschwemmt oder lösen sich auf und werden vom Körper der Mutter, aber auch vom Körper des zurückbleibenden Zwillings aufgenommen. An den körperlichen Stellen, an denen sich dieses Gewebe des toten Kindes „andockt“, entstehen häufig Beschwerden.
Natürlich hat es auch Einfluss auf die Psyche der Mutter, des Vaters und auf die der schon lebenden bzw. noch kommenden Geschwister, aber vor allem auf den überlebenden Zwilling! Häufig leidet dieser unter der Schuld am Tod des verstorbenen Geschwisterkindes und darunter, überlebt zu haben.

Zeit seines Lebens sind die Beziehungen zu allen ihm nahestenden Menschen schwierig und belastend für den überlebenden Zwilling. Häufig können sich diese Menschen nicht lösen aus dem Familienkonstrukt. Die Partnerschaften und engen Freundschaften sind geprägt von starker Vereinnahmung. Gleichzeitig findet aber keine echte emotionale Nähe und Bindung innerhalb dieser Beziehungen statt.
Die Beziehung zu sich selbst ist vornehmlich beeinträchtigt, da der überlebende Zwilling oft gar nicht weiß, wer er selbst ist und was ihn ausmacht, weil die Energie des verstorbenen Geschwisterkindes immer mitschwingt.
Die Symbiose, die der überlebende Zwilling mit seinem Geschwisterkind im Mutterleib erlebt hat, wird dann im Außen in allen Beziehungen gesucht.

Grundsätzlich sind die folgenden Themen ein Hinweis darauf, dass Du ein überlebender Zwilling bist:

  • Du fühlst Dich häufig schuldig und immer für alles verantwortlich.
  • Es fällt Dir schwer, Dich abzugrenzen bzw. die Grenzen von anderen wahrzunehmen.
  • Du möchtest immer allen alles recht machen.
  • Du bist gerne und oft allein bis hin zur Isolation.
  • Du hängst häufig Tagträumen nach und flüchtest Dich in Scheinwelten.
  • Du hast große Sehnsucht nach einem Partner und wünschst Dir starke Bindung und Verschmelzung in Beziehungen.
  • Du bist in Beziehung stark fixiert auf den Partner, klammerst und bist sehr eifersüchtig.
  • Du hast starke Angst vor emotionaler Nähe und Bindung sowie große Verlustängste.
  • Es fällt Dir grundsätzlich schwer, Dich einzulassen und hinzugeben.
  • Du ziehst Partner in Dein Leben, die keine Nähe zulassen können.
  • Du ziehst Partner in Dein Leben, die sich stark ähneln.
  • Du hast häufig wechselnde Partner.
  • Du kaufst Dinge doppelt bzw. für mehrere Personen.
  • Du hast Kraft für Zwei.
  • Du hast großen Durst, großen Hunger oder weitere Symptome für zwei (zu starke…, zu häufige…).
  • Du weist Symptome oder Verhaltensweisen des anderen Geschlechts auf.
  • Du fühlst Dich nicht wie Du selbst, und manchmal bist Du wie wesensverändert.
  • Dir mangelt es an einem starken Selbstwert und an Selbständigkeit.
  • Du hast das Gefühl, Dein ganzes Leben ist ein Überleben.
  • Du hast Todessehnsucht.
  • Du hast Probleme mit Deiner Erdung.
  • Du hattest als Kind einen unsichtbaren Freund oder große Sehnsucht nach einem Spielkameraden.
  • Dich hat ein ganz bestimmtes Kuscheltier sehr lange Zeit, vielleicht sogar noch im Erwachsenenalter, begleitet.
  • Du leidest unter Einsamkeit, unerklärlichen Ängsten (Angst vor dem Alleinsein) und unerklärlicher Trauer.
  • Du bist oft verZWEIfelt.
  • Du bist Deiner Dualseele oder Zwillingsseele begegnet.

Häufig ist es auch der Fall, dass während Deines Lebens schon frühzeitig und immer wieder weitere Verlusterfahrungen dazugekommen sind, die als besonders traumatisch erlebt werden wie z. B.

  • Trennung der Eltern
  • Tod eines Familienmitgliedes oder einer wichtigen Bezugsperson
  • Trennung vom Partner oder von wichtigen Bezugspersonen
  • Verlust des Arbeitsplatzes

Wenn Du Dich hier wieder findest, ist es wahrscheinlich, dass Du ein überlebender Zwilling bist und Seelen- bzw. Systemanteile Deines verstorbenen Zwillings auf energetischer, emotionaler und körperlicher Ebene aufgenommen oder eigene Anteile abgegeben hast. So können Deine Geschwister auch nach ihrem Tod Dein Leben beeinflussen. Die Konsequenz: Du kannst Deinen eigenen Weg nicht gehen, Deine Identität und Dein eigenes ICH nicht leben.

Im Laufe Deines Lebens wirst Du als überlebender Zwilling immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen es darum geht, sich aus dieser zu starken emotionalen Abhängigkeit und körperlichen Nähe zu befreien. Du darfst lernen, dass All-Eins-Sein ein normaler Seelenzustand und das Angebundensein an die Quelle ist. Du darfst erkennen, dass Einsamkeit nicht bedeuten muss, dass Du Leere, Mangel, Angst oder Traumen erlebst. Du darfst fühlen, dass es in Ordnung ist, hier alleine auf der Erde für sich selbst einzustehen und sich selbst zu lieben. Und Du darfst erfahren, dass Du nie wirklich allein bist. Denn Du lebst immer in Geborgenheit und in der Liebe des göttlichen Schutzes.

Ich kann Dir helfen, herauszufinden, ob Du ein überlebender Zwilling bist. Wenn Du schon weißt, dass dies der Fall ist, unterstütze ich Dich gerne auf Deinem Weg der Heilung. Wir können gemeinsam Kontakt aufnehmen zu Deinem verstorbenen Zwilling, herausfinden, welchen Auftrag und welche Botschaft Dein Zwilling für Dich hat und einen Weg finden, Dich aus dieser starken Symbiose mit Deinem Zwilling zu lösen. Das Ziel der Arbeit mit dem verstorbenen Zwilling ist, Deine Fähigkeit zu aktivieren, Dein eigenes Leben zu leben und Deinen eigenen Weg zu gehen in Anbindung an das Göttliche Selbst!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nicole Melanie Christen (Samstag, 29 Juni 2019 20:54)

    Ja absolut. Diese Ängste vor Verlust und Trennung haben über 30 Jahre mein Leben bestimmt. In einem Traum wurde mir gezeigt, dass ich erst reifen durfte sprich das nichts für mich als Kind war. Obwohl ich alles über Zwillinge las, mir immer eine Zwillingsschwester geeünscht hatte, alles Paarweise einkaufe usw.
    Das mit meiner Zwillingsschwester erfuhr ich unetwartet in einem Coaching. Danach begleitete sie mich in vielen luziden Träumen und Reisen. Und sicher noch mehr als ich weiss.
    Hätte mir das jmd. vor 4 Jahren gesagt naja...
    ich durfte wirklich viel erkennen seit 30.
    Ich vermisse Sie immer noch. Ich fühle mich nicht ganz vollständig. Doch hat ja auch nicht jeder eine Zwillingsschwester im geistigen Team. Ich freue mich über den Kontakt. Meiner Mami konnte ich das noch nicht sagen. Sie kann ja nichts dafür, dass war Ihre Entscheidung nach Hause zu gehen und meine zu bleiben weshalb auch immer.
    Ich vermisse auch mein Zuhause. Die Erde ist auch schön und Sie könnte wunderschön sein, wenn hier Liebe führen würde und nicht die Angst kontrollieren.
    Danke für diese Seite.

    Nicole Melanie Christen